Spielbericht - Alte Herren

HC Pankow - Eiche Köpenick 26:17 (12:7)

Wenn man über ein Spiel nach einigen Tagen Pause wegen technischer Probleme auf unserer Homepage einen Bericht schreiben soll, dann sollte der schon objektiv und frei vom Stress des Spieltages sein. Es fällt mir schwer. Wir haben gegen den noch immer  punktlosen Tabellenvorletzten mit 9 Toren Unterschied gewonnen – also alles eitel Sonnenschein. Aber weit gefehlt, es war alles ein großes Elend.

Beginnen will ich mal mit 3 kleinen Lichtblicken dieser Begegnung:

- unser Gegner – alles recht alte Herren mit keiner Angst einflößenden Handballfigur – wurde so gerade mit dem Anpfiff spielfähig. Was sie aber dann 60 Minuten boten, war aller Anerkennung würdig. Sie kämpften unverdrossen bis zum Schlusspfiff und boten aus ihrer Sicht eine gute Leistung.

-  in der schiedsrichterlosen Alte-Herren-Gesellschaft nahm unser Sportfreund Olaf Huhn für dieses Spiel das Amt des Unparteiischen wahr. Er bot in einer total fairen Partie eine unauffällige gute Leistung.

- nach langer, langer krankheitsbedingter Pause kam bei uns Rainer Schmidt im Tor zum ersten Mal wieder zum Einsatz und machte dabei eine gute Figur.

Das war es aber auch schon, denn der Rest des Spieles war nur noch Schatten. Wir führten in der 10. Spielminute mit 6:1 und stellten danach bis zum Schlusspfiff jegliche handballerischen Denk- und Spielfähigkeiten ein. Wir spielten pomadig, überheblich, ohne Körpereinsatz und ohne jede Art von Spielkultur. Nachdem Michael Zander in der 22. Minute das 12:4 erzielt hatte, gab es bis zur Pause 8 ganz grausame Minuten. Eiche verkürzte auf 12:7. Es lief bei uns nichts mehr zusammen – vorne und hinten. Die 2. Hälfte wurde kein Deut besser. Wir zogen zwar bis zur 45. Minute auf 19:11 davon, aber dann drehte Eiche auf und verkürzte bis zur 52. Minute auf 21:16. Wir standen in der Abwehr mit viel „Harz“ an den Schuhsohlen fast unbeweglich und ließen dem Gegner jeglichen Lauf. Im Angriff warfen unsere 3 Scharfschützen Christian Otto (9), Stefan Knöbel (7) und Gunnar Böke (4) zwar 20 Weitwurftore, aber dabei hatten sie kaum eine Gegenwehr durch die körperlich ihnen unterlegenden Spieler von Eiche zu überwinden. Ansonsten spielten bei uns noch 7 Kreisspieler mit, die es auf 6 (!!!) gemeinsame Tore brachten, sie wurden von ihren Aufbauspielern aber auch kaum eingesetzt. Im Tor hielten zwar Rainer Schmidt und Andreas Protz insgesamt 16 Würfe und 2 Siebenmeter, aber die Qualität der Würfe war nicht unbedingt unter der Rubrik „unhaltbar“ einzustufen. In den letzten 8 Spielminuten war Eiche am Ende seiner Kräfte und wir konnten durch unsere volle Wechselbank mühelos auf 26:17 erhöhen. Dann ging endlich ein von uns völlig ideenlos geführtes Spiel zu Ende.

Spöttisch könnte man sagen, dass der Ausflug des Altersheimes Buch zur Spielfläche Achillesstraße in der sonst üblichen Mittagszeit (Spielbeginn 13:15 Uhr) mit einem tiefen Mittagsschläfchen auf der Fläche auch erfolgreich durchgeführt wurde. Bei uns wirkten einige Spieler wie ihr eigenes Denkmal, so wenig liefen sie ohne Ball.

Solche Spiele gibt es ab und zu halt mal und ich habe mit meiner tolpatschigen Spieleinweisung auch einen Anteil daran. Jetzt haben wir 5 Wochen Pause bis zum 24.2.19 zur Auswertung dieser Glanzvorstellung.

"Fritz"



Spieler Spiel-
min
Würfe
ohne
Erfolg
erzielte
Feld-
tore
7m
ver-
wand.
7m
ver-
worf.
Gesamt-
tore
Straf-
min
rote
Karte
gehalt.
Würfe
erhalt.
Feld-
tore
7m
ins
Tor
7m
gehalt.
Gunnar Böke 40 1 4 0 0 4 0 0        
Mathias Bonke 15 0 0 0 0 0 0 0        
Tino Fischer 40 3 2 0 0 2 0 0        
Norman Fischer 30 1 0 0 0 0 0 0        
Ingo Glinicki 30 0 0 0 0 0 2 0        
Jens Kleinert 30 3 1 0 0 1 0 0        
Stefan Knöbel 50 0 7 0 0 7 0 0        
Christian Otto 45 4 8 1 0 9 0 0        
Victor Steindel 30 3 1 0 0 1 0 0        
Jörg Stiller 30 1 1 0 0 1 0 0        
Michael Zander 20 1 1 0 0 1 0 0        
                         
Andreas Protz 30 0 0 0 0 0 0 0 10 7 3 1
Rainer Schmidt 30 0 0 0 0 0 0 0 6 6 1 1
                         
Summe   17 25 1 0 26 2 0 16 13 4 2