Spielbericht - Männl. Jugend A

HC Pankow - VfL Lichtenrade 14:37 (6:12)

Morgenstund‘ hat Gold…Ähm not.

Zu (sehr) früher Stunde spielten wir zu Hause gegen den Tabellenzweiten aus Lichtenrade und hatten wieder mit einer 40-Minütigen Manndeckung gerechnet und uns genau darauf vorbereitet. Zum Erstaunen deckten die Lichtenrader in einer defensiven 6:0-Formation. Es keimte Hoffnung auf, dass wir gegen dieses System mit unseren Spielzügen den Gegner auseinander spielen können. Dem war aber bei weitem nicht so, denn viele Aktionen wurden nur halbherzig zu Ende gespielt, falls sie zu Ende gespielt wurden. Hinzu kam, dass wir einen Pakt mit dem Pfosten hatten und ihn zielsicher trafen. In der Abwehr probierten wir das, mittlerweile fast in Vergessenheit geratene offensive Abwehrsystem und überraschten die Lichtenrader etwas. Man konnte deutlich erkennen, dass auch diese bereits leistungsorientierte Mannschaft sich zu vielen Fehlern hinreißen lässt, wenn man sie unter Druck setzt. Die 12 Gegentore gingen völlig in Ordnung.

Beim Pausentee sprachen wir die Punkte im Angriff an und wollten an der Deckungsleistung anknüpfen, denn unseren Gegnern schmeckte ihr Tee sicherlich schlecht.

Die 2. Halbzeit begann und alle Absprachen, alles Feuer in der Abwehr waren wie weg geblasen. Der Gegenspieler wurde nicht mehr konsequent angegangen und spielen gelassen. Einläufer nicht beachtet und es boten sich scheunengroße Lücken in der Abwehr, welche man überhaupt nicht verfehlen konnte. Nach nur 5 Minuten lagen wir in dieser Halbzeit mit 2:9 hinten und gaben uns auf und so kam es wie es musste. 25 Gegentore in der Halbzeit stehen 8 geworfene Tore gegenüber. Wir konnten uns beim Torwart bedanken, dass wir insgesamt unter 40 Gegentoren geblieben waren!

In der Kurzfassung:

Kein Spieler brachte über 60 Minuten seine Leistung, nicht einmal ansatzweise. Auf der Deckungsleistung der 1. Halbzeit lässt sich aufbauen, die der 2. Halbzeit ist zum vergessen. Im Angriff waren wir pomadig und kein Spieler wollte ein Tor werfen, getreu dem Prinzip: „Nimm du den Ball, ich hab ihn sicher.“ So nahmen wir massig schlechte Wurfsituationen und ließen die guten links oder rechts liegen, weil wir diese evtl. auch nicht erkannten oder den Mumm hatten dort hinzugehen, wo es wehtun kann.

Exkurs:

Die Saison läuft nicht gut, aber das war uns vor diesem Jahr klar. Hinzu kommt, dass wir überwiegend gegen Teams spielen, die uns zumindest körperlich und teils auch in der Spielfähigkeit überlegen sind. An genau dieser arbeiten wir in jedem Training hart und dort sind auch gute Fortschritte zu erkennen, wir müssen sie nur auch am Wochenende zeigen. Auch beim Torwartgespann ist nach einer Durststrecke ein Aufwärtstrend zu erkennen, da es uns möglich ist wieder zielorientierter zu arbeiten. Die Ergebnisse lassen leider auf sich warten, aber WIR dürfen den Mut nicht verlieren und ein Spiel ist immer erst nach 60 Minuten zu Ende.

 

Danke an die Fans. Gute Besserung an Piet. 2 Wochen Spielpause, die gut tun werden, um das Lazarett zu leeren und uns auf die letzte Phase der Saison vorzubereiten.

Eure Coaching Staff



Spieler Spiel-
min
Würfe
ohne
Erfolg
erzielte
Feld-
tore
7m
ver-
wand.
7m
ver-
worf.
Gesamt-
tore
Straf-
min
rote
Karte
gehalt.
Würfe
erhalt.
Feld-
tore
7m
ins
Tor
7m
gehalt.
Daniel A. 40 6 2 1 0 3 0 0        
Lennart B. 30 3 1 0 0 1 0 0        
Paul G. 20 1 0 0 0 0 0 0        
Johannes H. 30 2 0 0 0 0 0 0        
Piet Levin L. 30 5 0 0 0 0 0 0        
Lennard Q. 50 6 0 2 1 2 2 0        
Jan S. 50 11 5 0 0 5 0 0        
Niklas S. 60 0 0 0 0 0 0 0        
Hannes W. 40 0 3 0 0 3 0 0        
                         
Leon K. 30 0 0 0 0 0 0 0 2 8 0 0
Tim N. 30 0 0 0 0 0 0 0 8 25 4 0
                         
Summe   34 11 3 1 14 2 0 10 33 4 0