Spielbericht - Männl. Jugend A

TuS Neukölln - HC Pankow 43:27 (23:15)

Die Vorzeichen zum letzten Spiel des Jahres 2017 hätte nicht „besser“ sein. Auswärts beim (ungeschlagenen) Tabellenführer in Neukölln. Dominic verletzt, Jan krank, Leon nicht da. So musste die Mannschaft, vor allem der Rückraum näher zusammenrücken und keiner konnte sich verstecken.

Zum Spiel:

Die ersten 10 Minuten hielten wir mit und die Neuköllner waren etwas überrascht. Dennoch war von Anfang an zu erkennen, dass wir dem durchschlagskräftigen Angriff nichts entgegenzusetzen hatten, egal ob von 10 m geworfen wurde oder versucht wurde im 1-1 unsere Deckung zu überwinden. Wir waren kontinuierlich im gesamten Spiel nicht in der Lage den gegnerischen Angriff vor Probleme zu stellen bzw. die Zweikämpfe überhaupt anzunehmen (immer einen Schritt zu spät), sodass Tim wenige Chancen hatte, die Finger an den Ball zu bekommen. 

Hieran müssen wir im Training dringend arbeiten und unser Deckungsverhalten, gerade in der 6-0 verbessern: Blockspiel zusammen mit dem Torwart, situativ richtiges Verhalten, wenn der Nebenmann raustritt und vor allem viel flexibler decken anstatt nur auf 7m zu kleben.

Im Angriff waren wir positiv überrascht, da wir auch ohne unsere bisherigen Führungsspieler zu jedem Zeitpunkt in der Lage waren ein Tor zu erzielen, denn die Neuköllner spielten ebenfalls nicht besonders sicher ihr Deckungssystem. Vor allem die beiden Halbspieler Lennart & Piet, die zuvor in dieser Saison weniger Spielanteile haben, überraschten mit gelungenen Aktionen, sowohl im 1-gg-1 als auch mit Würfen aus der zweiten Reihe. Beide mussten heute ran und konnten sich nicht „verstecken“ bzw. ausgewechselt werden aufgrund fehlender Alternativen. Außerdem wurde auch der Kreisspieler eingesetzt, wenn die Situation es zuließ (auch wenn dieser den Ball nicht im fing). Daniel führte erstmals 60 Minuten alleine auf RM Regie und setzte dies auch solide um, wobei es teilweise noch unbeholfen wirkt. Lennard und Jojo auf RA agieren mittlerweile auf vergleichbarem Niveau, sodass bei ihre Spielzeit bekamen. Die beiden LA Niklas und Flo blieben heute blass im Angriff, sind aber auch stark abhängig von Zuspielen der 1. Welle und der Halbspieler. Paul und Hannes am Kreis spielten unauffällig, konnten leider einige Pässe, die schwierig waren, nicht fangen und hatten es ansonsten gegen den doch körperlich sehr robusten Innenblock der Neuköllner schwer.

Rückblick 2017:

Blickt man auf das gesamte Jahr 2017 retrospektiv zurück, so kann man, trotz der nicht schön anzuschauenden Tabellensituation, dass wir uns als Team weiterentwickelt haben. Wir kommen langsam weg vom schnöden „Spielzug angesagt -> im Playbook steht, dass Spieler XY wirft, dann wirft er auch“ sondern hin zum „Spielzug angesagt -> je nach Situation haben die Spieler die Fähigkeit, alternative Lösungen zu finden“. Diesen Prozess müssen wir weiter fortsetzen, um jeden von euch in seiner persönlichen Spielfähigkeit zu verbessern, um die richtigen Entscheidungen situativ zu treffen, immer mit den Gedanken zuerst selbst das Tor machen zu wollen. Hierzu ist es essenziell wichtig den Fokus auf die 1-gg-1-Situationen zu legen und diese zu gewinnen. Unsere größte Baustelle ist und bleibt die Deckung, denn wir können uns mittelfristig nicht hinten reinstellen und auf Aktionen des Angriffs reagieren, sondern müssen lernen diese Ursachen-Wirkungskette umzukehren, sodass unsere Abwehr agiert und der Angriff darauf reagiert. Des Weiteren muss auch in der Defensive das Zweikampfverhalten wieder und wieder im Zentrum stehen. Aber auch in der Deckung haben wir Fortschritte zu verzeichnen, so schaffen wir es (wenn auch nicht immer) sehr kompakt zu stehen, sodass viele Würfe von 9+ m genommen werden müssen. Dies beruht ursächlich auf den immer wieder einschiebenden Außenspielern.

Abgesehen von einem kleinen Ausrutscher auf der Weihnachtsfeier können wir als Trainerteam feststellen, dass sich nicht nur die handballerische Fähigkeit verbessert hat, sondern ihr auch als Einheit zusammengewachsen seid. Für die durchgängig hohe Trainingsbeteiligung bedanken wir uns und hoffen, dass wir dies im Jahr 2018 fortsetzen.

Wir wünschen euch und euren Familien (und allen die diesen Bericht lesen) eine besinnliche, erholsame und mal handballfreie Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Eure Coaches 

Sarah und Philipp



Spieler Spiel-
min
Würfe
ohne
Erfolg
erzielte
Feld-
tore
7m
ver-
wand.
7m
ver-
worf.
Gesamt-
tore
Straf-
min
rote
Karte
gehalt.
Würfe
erhalt.
Feld-
tore
7m
ins
Tor
7m
gehalt.
Daniel A. 0 0 6 0 0 6 2 0        
Lennart B. 0 0 6 0 0 6 0 0        
Johannes H. 0 0 3 0 0 3 0 0        
Piet Levin L. 0 0 5 0 0 5 0 0        
Lennard Q. 0 0 3 3 0 6 0 0        
Hannes W. 0 0 1 0 0 1 0 0        
                         
                         
Summe   0 24 3 0 27 2 0